Radiomuseum Ringsted Dänemark

Datum: März 2017

Auf dem Weg von Deutschland nach Schweden (über Kopenhagen) kommen Urlauber automatisch an dem Ort Ringsted vorbei. Aber man sollte nicht einfach vorbeifahren, sondern auf jeden Fall das privat geführte Radiomuseum in Ringsted besuchen.

Anreise:
Autobahn A1 in Richtung Puttgarden (Fehmarn), mit der Fähre in 20 Minuten nach Rödby und einfach in Richtung Kopenhagen fahren. Das NAVI führt dann nach Ringsted.

Über das Radiomuseum:
Das Radiomuseum mit einer Fläche von rund 450 qm wird von einem privaten Verein geführt und geleitet von Bjarne Nielsen, der zu seiner aktiven Arbeitszeit der Herausgeber der einzigen dänischen Satellitenzeitung „Satellite Information“ war (1990-2005). Zudem war der Ingenieur von 1966 bis 2005 Hauptlehrer an der Berufsschule Ringsted für den Bereich Radio- und Fernsehtechnik. Er sammelt seit 51 Jahren alte Radiogeräte. In den 1990er Jahren hat er mit Jürgen R. Grobbin (damals Eutelsat Deutschland) rund 30 Seminare über Satellitentechnik in ganz Dänemark geboten.
Der Trägerverein hat ca. 100 aktive Mitglieder (Techniker und Ingenieure) sowie rund 200 Fördermitglieder.
Die Kosten betragen ca. 170.000 Kr im Jahr, wovon die Kommune Ringsted 50.000 Kr Zuschuss pro Jahr gewährt; dafür haben Kinder und Jugendliche freien Eintritt und der Verein muss pro Jahr mehrere Kurse für technikbegeisterte Jugendliche anbieten. Der Rest muss durch Eintrittspreise, Mitgliedsbeiträge und Spenden erwirtschaftet werden.

Radiomuseum DK Ringsted - Autoradios mit 8-Track

Radiomuseum DK Ringsted – Autoradios mit 8-Track

Kontaktdaten:
www.radiomuseum.dk Sct. Hansgarde 34, 4100 Ringsted
Öffnungszeiten von Mai bis Oktober eines Jahres jeden Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag, jeweils von 11 bis 16 Uhr und an allen Tagen und Uhrzeiten per Absprache.
SBC-Mitglieder können jederzeit kommen, auch im Winter. Einfach ein paar Tage vorher Bjarne D. Nielsen unter +45 57.64.33.85 anrufen. Er und seine Frau Marianne sprechen sehr gutes Deutsch. „Und dann sagen, dass Jürgen Grobbin gesagt hat, dass man immer gern gesehener Gast sei.“
Eintrittspreis 50 Kr (ca. 6,70 Euro) inkl. einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Über Spenden freut sich jeder ehrenamtlich geführte Verein.
Eine Führung kann auf Deutsch, Englisch und natürlich Dänisch gebucht werden.

Radiomuseum DK Ringsted - historische Radio-Reparaturwerkstadt mit Bjarne Nielse

Radiomuseum DK Ringsted – historische Radio-Reparaturwerkstatt mit Bjarne Nielsen

Museumsgegenstände:
In einem historischen Haus (ehemalige kleine Kirche (Kapelle) aus dem Jahr 1901) mitten im Ort Ringsted gibt es im Erdgeschoss an den Außenwänden eine Dauerausstellung von historischen Geräten, Messgeräten und Kuriositäten und im Mittelteil pro Jahr eine Sonderausstellung. Der Verein verfügt über mehr als 5.000 Geräte, die meisten davon sind auch in Betrieb. Darunter sind Sondergeräte, die zum Beispiel für das dänische Königshaus hergestellt wurden, und B&O-Geräte, von denen es nur fünf Stück weltweit gibt.
Im März 2017 war Jürgen R. Grobbin vor Ort hat hat drei Receiver (Astra Digital Radio, d-box und Echostar-Receiver), die das SBC-Mitglied Erwin Herberg gespendet hat, übergeben. Diese kommen zukünftig in die „Ausländerecke“, denn HD+, ADR, d-box, PAL+ usw. gab es in Skandinavien nie.
In der ersten Etage befinden sich Schulungsräume sowie Räume mit Unmengen von Schaltplänen und historischen Dokumenten. Im Dachgeschoss ist der wahre Schatz: Ummengen von Bauteilen und Röhren, darunter extrem selten Stücke.

Radiomuseum DK Ringsted Messgeräte

Radiomuseum DK Ringsted – Messgeräte

Die Sonderausstellung 2017 – Piratenschiff Radio Merkur
Auch in Dänemark gab es ein Piratenradio auf hoher See. Radio Merkur hat (im Gegensatz zu den meisten niederländischen Piratenradios) auf UKW gesendet. Man war auf 88,0 MHz und 89,5 MHz aktiv und das von 1958 bis 1962. Genutzt wurden beide Frequenzen, um in Stereo senden zu können. Eine Frequenz links und eine Frequenz rechts. 1962 wurde das Schiff „aufgebracht“ und der Sendebetrieb wurde eingestellt.

Jedoch lebte die Radioindustrie sehr gut von Radio Merkur. Es wurden Radiogeräte gebaut, die ganz legal die Frequenzeinstellungen von Radio Merkur angezeigt haben.
Mehr Infos zu Radio Merkur gibt’s bei Wikipedia.

Radiomuseum DK Ringsted – Radio-Merkur-Radiogeräte mit Aufschrift

Das dänische Fernsehen DK2 produziert derzeit eine mehrteilige Fernsehserie über Radio Merkur. Dazu hat man sich beim Radiomuseum in Ringsted viele Radiogeräte ausgeliehen.

Radiomuseum DK Ringsted – Radio-Merkur-Original-Mischpult

Radiomuseum DK Ringsted – Radio-Merkur-Betten für die DJs (die mehrere Wochen auf dem Schiff blieben) direkt im Moderationsraum

Es wurde vieles an Land vorproduziert (vor allem die Werbespots)  und dann mit einem Schiff angeliefert. Bei schlechtem Seewetter hat ein Flugzeug die Bänder abgeworfen, die dann ein DJ aus dem Wasser fischen musste.

Radiomuseum DK Ringsted – Radio-Merkur-Studio an Land, hier mit Otto Pedersen, aktives Mitglied im Museum, früher Ingenieur bei Dansk Telecom für Technik und Entwicklung

Jürgen R. Grobbin und Bjarne D. Nielsen im März 2017 im Radiomuseum Ringsted (Dänemark)

Der Verein hat einen monatlichen Newsletter, der ausschließlich an Vereinsmitglieder und Förderer versendet wird. Die Ausgabe April 2017 dürfen wir zum Download anbieten, da hier auf Seite 8 vom Besuch von Jürgen R. Grobbin kurz berichtet wird.

 

Geschrieben von Jürgen R. Grobbin